Turnbeutelliebe nutzt Cookies um Dir einen besseren Service zu bieten.

Alles rund um den Turnbeutel

Letztes Update: am 11.04.2017

Welche Arten von Turnbeutel gibt es?


 

Die klassischen Turnbeutel aus Baumwolle, XXL-Turnbeutel, Leuchtende Beutel, Turnbeutel mit Leder, Kinderturnbeutel, Lederbeutel

Unterscheiden tun sich diese Beutel durch Ihr Machart und das Material. Kinderturnbeutel wie es der Name bereits vermuten lässt sind eher kleinere Beutel bei denen speziell auf die Größe aber auch auf die Länge der Kordeln geachtet wird.
Diese sind nicht zu unterschätzen, da sie für den Tragekomfort sehr wichtig sind. Ein Kinderturnbeutel der zu lang eingestellt ist, wird dem Kind auf Dauer nicht gefallen, da er schnell abrutscht.

Bedruckte Turnbeutel - Was ist das und wie unterscheiden diese sich von einander?

Als erstes sollte man sich die Druckarten anschauen. Hier ist zwischen folgenden Druckarten zu unterscheiden:

  • → Folientransfer
  • → Siebdruck
  • → Textildirektdruck
  • → klassisches Bemalen

 

Folientransfer

Beim Transferdruck wird eine Folie ausgeschnitten die bereits auf einer Transferfolie haftet. Im Anschluß muss der gesamte Überschuß des Motives entfernt werden und übrig bleibt ein spiegelverkehrtes Motiv.
Dieses muss nun bei sehr hoher Temperatur gepresst werden um die Folie zu transferieren. Daher Folientransfer.

Siebdruck

Das Siebdruckverfahren ist ein sehr aufwendiges Verfahren, welches aber in der Massenherstellung sehr geeignet ist.
Die Schritte bis zum fertigen Beutel sind sehr umfangreich und starten mit der Belichtung eines Siebes. Hierfür wird vorab das Motiv auf einer Folie gedruckt die dann wiederrum auf das Sieb gelegt wird. In einer Belichtungsanlage
wird dann das Sieb solange belichtet, bis das Sieb sich an den nicht abgedeckten verschließt. Nun kann das Sieb nach einer Reinigung in den Druckrahmen eingespannt werden und der Druckvorgang kann gestartet werden. Um nun einen Siebdruck
auf den Turnbeutel zu bekommen, wird die Druckfarbe oberhalb des Siebes aufgetragen und mit einem Rakel durch das Sieb und auf das Textil gedrückt. Im Anschluß muss die Farbe trocknen oder wird direkt durch einen
Trockenkanal gefahren, der die Farbe aushärten lässt.

Textildirektdruck

In diesem Druckverfahren wird das Textil in einen Drucker eingespannt und wie der Name es vermuten lässt, direkt bedruckt.
Vorstellen kann man sich das wie einen großen Drucker, den wir von zu Hause kennen und statt Papier kommt dort ein Textil rein.

klassisches Bemalen

Das Bemalen eines Textils ist in der Regel noch aufwändiger als alle anderen Verfahren. Dafür bietet diese Verfahren den höchsten Grad an Individualität. Selbst während des Herstellungsprozesses können die Motive noch geändert werden.
Bei dieser Art Herstellung kann man auf handelsübliche Textilfarbstifte zurückgreifen. Man sollte jedoch die Bedingungsanleitung gut durchlesen, da es in manchen Fällen nachträglich gebügelt werden muss, damit die Farbe in das Textil
eindampft. In anderen Fällen ist es ausreichend, wenn die Farbe einfach nur trocknet.

Vor- und Nachteile der Verfahren

Der Folientransfer ist gut geeignet, wenn es um kleine Auflagen geht und man durch einen sehr individuellen Charme haben möchte ohne gleich hunderte Stück kaufen zu müssen, da hierfür lediglich die Folie geschnitten werden muss.
Ein Nachteil ist die Haltbarkeit auf dem Textil, da es immer auf der Oberfläche aufgepresst wird. Beim Folientransfer sollte man stark darauf achten, die Textilien nicht zu Heiß zu waschen und diese auch nicht mit Weichspülern
oder chemikalien behandeln. Der Griff dieses Druckverfahrens ist etwas fester und spürbarer.

Das Siebdruckverfahren ist klasse, wenn man eine hohe Auflage hat, die man herstellen möchte. Bei der Waschbarkeit der Textilien sollte man beachten das auch hier keine Weichspüler oder Chemikalien verwendet werden.
In diesem Verfahren ist der Griff eines Textils sehr angenehm, da die Farbe nicht so starr ist. Dies gilt auch für großflächige Motive.

Die Vorteile beim Textildirektdruck liegen klar auf der Hand. Das Textil wird direkt bedruckt und die Farbe legt sich auch in feinste Ritze. Bei der Waschbarkeit verhält es sich wie mit den anderen Verfahren: keine Weichspüler oder Chemikalien.

Das Bemalen von Textilien bringt einen großen Vorteil, da dieser während der Herstellung geändert werden kann und es sich nach der Trocknung auch vom Griff klasse anfühlt. Man sollte aber auch hier beim Waschen vorsichtig sein. Wir kommen wieder
auf die Klassiker Weichspüler und Chemikalien zu sprechen.

Fazit: Bei großen Auflagen sollte man mit einem Siebdruckverfahren liebäugeln und wer es individuell und schnell in geringer Auflage mag, der ist mit einem Folientransfer oder einem Textildirektdruck gut beraten.
Wir finden das bemalen der Beutel am besten, da dies Freude bereitet und den höchsten Grad an Individualität bietet und zusätzlich Entspannung bietet.

Turnbeutel Sportbeutel von uns gedacht für dich gemacht

Du suchst einen Turnbeutel, den sonst keiner hat? Einzigartig und liebevoll handgefertigt soll er sein?
Dann bist Du bei uns genau richtig!

Wir haben unbedruckte Turnbeutel aus Baumwolle bis hin zu coolen Motiven auf einem Turnbeutel, Stoffbeutel, Einkaufsbeutel und Turnbeutel mit Leder. Auch als Geschenk kommen unsere Sportbeutel super an, egal ob bei Erwachsenen, Teenagern oder Kindern.

Alle hergestellt von magischen Designerhänden und kreativen Köpfen, die wochenlang mit Leidenschaft an Deinem Lieblingsturnbeutel sitzen.

..oder setze Deinen eigenen Trend

Du hast eine total geniale Idee oder einen irrwitzigen Spruch, den Du auf Deinem inidividuellen Turnbeutel sehen willst? Cool! Dann lass ihn doch bei uns auf einen hochqualitativen Turnbeutel drucken.

"Gemeinsam erschaffen wir Dein neues Einzelstück."

Noch Fragen? Wir sind persönlich für Dich da!

030 / 530 14 340

zum Festnetzpreis Mo-Fr 10-15 Uhr